Home   Allgemein   Tennismatch auf dem Jungfraujoch in 3.400 Metern Höhe? Die Stöhr-Spedition macht’s möglich!

Tennismatch auf dem Jungfraujoch in 3.400 Metern Höhe? Die Stöhr-Spedition macht’s möglich!

Eine außergewöhnliche Kulisse für ein Tennisspiel wählte Roger Federer Mitte Juli für sein Show-Match gegen den US-Skistar Lindsey Vonn: Auf dem Jungfraujoch, auf über 3.400 Metern Seehöhe, lud „King Roger“ die mehrfache Gesamtweltcup- und Olympiasiegerin zu einer Tennispartie ein. Vonn ist bekennender Fan des Schweizers. Organisiert wurde das Match in luftiger Höhe von einem Schweizer Schokoladehersteller, der in dem Skigebiet einen Shop eröffnete. Für das ungewöhnliche Spiel scheute das Unternehmen keinen Aufwand: Sogar der originale Davis-Cup-Bodenbelag wurde auf den Berg transportiert.

Roger-Federer_Lindsey-VonnDies übernahm wie fast immer in Europa die Mannschaft der Stöhr-Spedition, die den Tennisboden in Grindelwald anlieferte und dort auch wieder abholte. Doch nicht nur der Transport und der Aufbau in der großen Höhe waren eine Herausforderung: Auch der ehemalige Weltranglisten-Erste hatte mit den Widrigkeiten auf dem Gipfel zu kämpfen. Deshalb konnte sich die Skifahrerin am Ende gegen den „besten Spieler aller Zeiten“ durchsetzen: Vonn holte sieben Punkte und damit einen mehr als Federer. Das Spielen in der großen Höhe sei besonders schwierig, merkte der Tennis-Star hinterher an, weil die Bälle höher absprängen. Er nahm die Niederlage jedoch gelassen, zumal Vonn bei dem Match auch das begeisterte Publikum und den Schiedsrichter hinter sich hatte. Für die Stöhr-Gruppe bot diese außergewöhnliche Veranstaltung erneut die Möglichkeit, zu zeigen, „dass für uns als Logistikpartner nahezu nichts unmöglich ist,“ wie die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe und Oliver Stöhr stolz anmerken.