Stöhr-Gruppe setzt auf eigenen Nachwuchs

Die Stöhr-Gruppe, bestehend aus den Unternehmen Stöhr Spedition GmbH & Co. KG, Select Service Stöhr GmbH & Co. KG und Personal Service Stöhr GmbH & Co. KG, setzt weiterhin auf den eigenen Nachwuchs: Am 3. September 2018 haben erneut zehn Auszubildende ihre Lehre bei dem Logistik-Spezialisten begonnen. Die Jugendlichen lernen in den Berufen Kaufmann / Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistung (6), Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement (2) und Fachkraft für Lagerlogistik (4). Damit sind derzeit ingesamt 21 Auszubildende verteilt auf alle Lehrjahre bei dem Familien-Unternehmen beschäftigt.

Die Logitik-Gruppe will damit aktiv dem Fachkräftemangel begegnen. Gerne hätten die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe und Oliver Stöhr sogar noch mehr Auszubildende eingestellt. Vor allem für das Lager und für den Beruf Berufskraftfahrer wären noch Ausbildungsplätze frei. Allerdings ist es heute nicht einfach, ausreichend qualifizierte Bewerber zu bekommen: „Vor allem für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer haben wir vergeblich gesucht. Offenbar ist dieser Beruf trotz guter Zukunftsperspektiven bei Jugendlichen wenig gefragt”, sagt Oliver Stöhr.

Auf dem Bild sind die neuen Auszubildenden mit Ralf Brand, Ausbildungsbeauftragter, Michael Hillringhaus, Leiter Fahrpersonal und Christina Schönfelder, Leiterin Select Service Stöhr.